Suche
Österreich

Pflaumen & Zwetschgen (Prunus domestica)

Pflaume

Der Spätsommer ist für die Obsternte reserviert. Dazu gehören seit Kindertagen sonnenwarme Pflaumen direkt vom Baum und der Duft von selbst gebackenem Pflaumenkuchen. Doch ein Pflaumenbäumchen ist mehr als ein Obstlieferant: Im Frühjahr glänzt er mit einem weißen Blütenmeer und Bienen und Hummeln sirren an ihm herum.

Neue Züchtungen sorgen dafür, dass Sie auch kleine Pflaumenbäumchen kaufen können, die auf dem Balkon Platz finden. Achten Sie beim Kauf auf das Merkmal "selbstfruchtend" und auf die Widerstandsfähigkeit gegen die Krankheiten "Scharka" und "Moniliafruchtfäule".

Der Unterschied zwischen Pflaume und Zwetschge liegt übrigens weniger im Geschmack, sondern vielmehr die Form: Pflaumen sind meist größer als Zwetschgen und haben eine deutliche Längsnaht. Zwetschgen lassen sich außerdem gut einfrieren, Pflaumen eher nicht.

Pflaumenbäume benötigen große Pflanzgefäße, die mindestens ein Volumen von 25 Litern haben sollten. Achten Sie bei Terrakotta-Töpfen auf die Frostfestigkeit. Vor dem Einpflanzen füllen Sie am Boden eine wenige Zentimeter hohe Drainage aus Kies oder Blähton ein. Die torffreie NeudoHum PflanzErde zum Einmischen in das Pflanzgefäß fördert das sichere Anwachsen des Bäumchens. Die beste Pflanzzeit ist im Frühjahr oder im Herbst.

Tipp: Pflanzen Sie das Obstgehölz nicht tiefer ein als im Verkaufstopf. Die Veredelungsstelle, die Sie an einer Verdickung im Stammbereich erkennen, muss über der Erde liegen.

Empfehlenswerte Sorten

Im Freiland brauchen die Steinobstbäume viel Platz. Für den Balkon sollten Sie daher auf Säulenbäumchen und Spindelbüsche bis maximal zwei Meter Höhe zurückgreifen, oder ein platzsparendes Pflaumenbaumspalier anlegen. Säulen-Zwetschgenbäume sind zum Beispiel Fruca, Imperial, Haganta, Pruntop, Tophit und Topper. Kleine Säulenpflaumen und Spindelbüsche sind Champion, Empress, Gelbe Eierpflaume, Königin Victoria, Magna Glauca und Riesen-Pflaume Jumbo. Alle genannten Sorten sind selbstfruchtend, d. h. sie benötigen keinen zweiten Befruchterbaum.

Standort & Pflege

Pflaumenbäume benötigen einen sonnigen Standort, während Zwetschgen auch Halbschatten vertragen. Der Wasserbedarf ist normal, Staunässe bitte vermeiden. Im Winter dürfen Sie das Gießen an frostfreien Tagen nicht vergessen. Düngen Sie im Frühjahr einmalig mit Azet GartenDünger oder Azet VeggieDünger®, im Herbst mit Azet VitalKali, um die Frosthärte zu verbessern.

Im Februar / März können Sie die Jungtriebe auf die Hälfte einkürzen. Jungtriebe sind etwas grünlicher und noch nicht ganz verholzt. Die Säulenbäumchen kürzen Sie ein, wenn die gewünschte Endhöhe erreicht bzw. überschritten ist. Herunterhängende Seitentriebe können Sie nach der Ernte auf drei "Augen" kürzen, d. h. drei Knospen bleiben stehen.

Ab August oder September können Sie je nach Sorte herrliche Pflaumen und Zwetschgen ernten.