Suche
Österreich

Pfirsich (Prunus persica)

Pfirsich

Herrliche Blüten und leckeres Obst machen den Pfirsich zu einem beliebten Kandidaten für den Balkon-Naschgarten. Die etwas kälteempfindlichen Steinobstgewächse gedeihen jedoch nur in klimatisch günstigen Regionen. Der beste Platz für ein Pfirsichbäumchen ist windgeschützt an einer heißen Südwand. Dann bringen sie reichlich gelb- oder weißfleischige Früchte hervor.

Die Topfkultur mit kleineren Bäumchen ist optimal, weil Pfirsiche jährlich stark zurückgeschnitten werden müssen. Sie blühen und fruchten nur an den letztjährigen Trieben.

Pfirsichbäumchen benötigen große Pflanzgefäße, die mindestens ein Volumen von 25 Litern haben sollten. Achten Sie bei Terrakotta-Töpfen auf die Frostfestigkeit. Vor dem Einpflanzen füllen Sie am Boden eine wenige Zentimeter hohe Drainage aus Kies oder Blähton ein. Die torffreie NeudoHum PflanzErde zum Einmischen in das Pflanzgefäß fördert das sichere Anwachsen des Bäumchens. Die beste Pflanzzeit ist das Frühjahr.

Tipp: Pflanzen Sie das Obstgehölz nicht tiefer ein als im Verkaufstopf. Die Veredelungsstelle, die Sie an einer Verdickung im Stammbereich erkennen, muss über der Erde liegen.

Empfehlenswerte Sorten

Für den Balkon eignen sich vor allem Bäumchen in Säulen- oder Halbstamm-Buschform. Beliebte Sorten sind Aida, Bonanza, Cumberland, Früher Roter Ingelheimer, Gelber Säulenplattpfirsich, oder South Haven. Die Sorten Benedicte, Roter Ellerstädter und Roter Weinberg-Pfirsich gelten zudem als weniger anfällig für die Kräuselkrankheit. Pfirsiche zählen zu den selbstfruchtenden Obstarten.

Standort & Pflege

Pfirsichbäume benötigen einen sonnigen Standort. Der Wasserbedarf ist normal, das Bäumchen dabei möglichst immer ausreichend feucht halten, aber Staunässe bitte vermeiden. Im Winter dürfen Sie das Gießen an frostfreien Tagen nicht vergessen. Düngen Sie im Frühjahr einmalig mit Azet GartenDünger oder Azet VeggieDünger®, im Herbst mit Azet VitalKali um die Frosthärte zu verbessern.

Pfirsiche benötigen einen regelmäßigen Schnitt im Frühjahr vor dem Austrieb, meist im März, denn sie blühen und fruchten nur an letztjährigen Trieben. "Wahre" Fruchttriebe erkennen Sie daran, dass Blatt- und Blütenknospen in Büscheln beieinander sitzen. Diese sind sehr fruchtbar und werden jedes Jahr um die Hälfte gekürzt. "Falsche" Fruchttriebe besitzen nur Blütenknospen und werden auf zwei "Augen" gekürzt, d. h. zwei Knospen bleiben stehen.

Ab Juli, August oder September können Sie je nach Sorte, herrliche Pfirsiche ernten.

Im Winter ist es sicherer, die Pfirsichbäume hell und kühl zu stellen. Ist das nicht möglich, decken Sie die Erde mit Tannengrün ab, stellen Sie den Topf auf etwas Styropor und schützen Sie ihn mit einem Jutesack.