Suche
Österreich

Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

Zitronenmelisse

Es ist der Duft, der diesem Kraut den Namen gegeben hat: Zitronenmelisse verströmt das Aroma einer Zitrusfrucht.

Zitronenmelisse ist absolut pflegeleicht und die ideale Anfängerpflanze. Die würzige Staude gedeiht über viele Jahre in Kübel und Kästen, auch bei weniger sonnigen Balkonen. Die Blätter duften stark nach Zitrone und die ganze Pflanze wird maximal 50 cm hoch.

Wenn Sie Zitronenmelisse im Topf kaufen, pflanzen Sie das Gewächs am besten gleich in einen größeren Kübel mit einer Mindestgröße von 20 cm Durchmesser um. Verwenden Sie dafür die torffreie Spezialerde für Kräuter: NeudoHum Aussaat- und KräuterErde.

Verwendungsmöglichkeiten

Die Blätter eignen sich für Tees, aber auch als Zutat in kalten Getränken, in Süßspeisen, Obstdesserts und Salaten. Ferner passt das aromatische Kraut auch zu Fisch, Kräuterquark und Fleisch.

Die Blätter können frisch verwendet werden, oder Sie trocknen einzelne Stängel zur Konservierung.

Als Tee oder als Badezusatz wirkt Zitronenmelisse entspannend. Bekannt ist sicherlich auch der destillierte Auszug als „Melissengeist“, der gegen Kopfschmerzen und Nervosität hilft.

Standort & Pflege

Zitronenmelisse

Zitronenmelisse mag es sonnig bis halbschattig. Der Wasserbedarf ist normal bis hoch und die Pflanze toleriert dauerfeuchte Böden, wenn die Erde gut durchlässig ist.

Zur Vermehrung teilen Sie den Wurzelballen im zeitigen Frühjahr und pflanzen die einzelnen Stücke neu ein. Ein Rückschnitt nach der Blüte fördert den Neuaustrieb. In Töpfe gepflanzt, bewahren Sie die Pflanze vor unkontrollierter Ausbreitung, denn im Freiland wuchert die Staude oft und verbreitet sich rasant, ähnlich wie Minze.

Die Staude benötigt wöchentlich BioTrissol Plus KräuterDünger oder monatlich die Azet DüngeSticks für Kräuter. Dann bringt sie laufend frische grüne Blätter hervor, die Sie von April bis Oktober ernten. Dabei können Sie die jungen Blätter und Triebspitzen am besten vor der Blüte ernten. Danach verlieren die Pflanzenteile ein wenig an Aroma, dürfen aber natürlich trotzdem weiter verwendet werden.

Ab November wird Zitronenmelisse stark heruntergeschnitten. Die Pflanze ist mehrjährig und kann dann im Winter mit etwas Reisig bedeckt werden. Sie treibt zuverlässig, auch nach strengen Frösten, wieder aus. Denken Sie daran, bei frostfreiem Wetter zu gießen.

Typische Probleme und Krankheiten