Suche
Österreich

Oleander (Nerium oleander)

Oleander

Der Oleander ist ein richtiges Sonnenkind. Je schöner der Sommer, desto mehr Blüten bekommt er. Ursprünglich trägt der Strauch einfache rosa Blüten, aber es gibt auch weiße, rote, violette, gelbe und orange Züchtungen. Als Jungpflanze hat er noch weiche, biegsame Triebe. Im Laufe der Jahre verholzen die Zweige und der Strauch nimmt beachtliche Ausmaße an. Ein großer Kübel auf Rollen ist dann praktisch.

Kombinationsmöglichkeiten

Oleander ist eine typische Solitärpflanze, d. h. sie steht am liebsten allein in Einzelstellung. In der Umgebung von Oleander wirken Bougainvillea, Lavendel und alle mediterranen Kräuter wunderbar und erzeugen direkt Urlaubsgefühle.

Standort & Pflege

Oleander möchte möglichst sonnig stehen. Der Wasserbedarf ist hoch. Im Sommer darf im Untersatz gerne Wasser stehen bleiben. Gegossen wird stets mit kalkhaltigem Wasser aus der Leitung, daher bitte kein Regenwasser verwenden.
Gedüngt wird im März und im Juli mit dem organischen Azet MediterranpflanzenDünger oder wöchentlich mit dem flüssigen organischen BioTrissol Plus BlumenDünger.
Oleander verträgt leichte Fröste und kann daher später eingeräumt werden. Er überwintert bei 5–15 °C, je wärmer desto heller. Vergessen Sie nicht, auch in den Wintermonaten zu gießen, denn austrocken darf er während der Ruhepause nicht.

Achtung: Oleander ist in allen Pflanzenteilen giftig, bei der Pflege sollten Sie daher Handschuhe tragen.

So überwintern Sie große Kübelpflanzen