Suche
Österreich

Kapuzinerkresse (Tropaelum-Hybriden)

Kapuzinerkresse

Die gelben, orangefarbenen oder roten trichterförmigen Blüten bringen direkt gute Laune auf den Balkon. Auf den großen, kreisrunden Blättern sammeln sich gern glitzernde Tau- und Regentropfen. Kapuzinerkresse gibt es als kriechende, horstbildende Pflanze oder als kletternden Ranker.

Kombinationsmöglichkeiten

Kapuzinerkresse passt zu allen einjährigen Sommerblumen wie Sonnen- und Ringelblumen, Gazanien und Tagetes. Die kriechenden Arten sind in Kübeln und Kästen gute Lückenfüller oder dienen als Unterpflanzung von größeren Pflanzen. Die rankenden Exemplare brauchen eine Kletterhilfe, einen großen Topf und viel Dünger. Übrigens: Die Blätter, Blüten und Früchte sind essbar und werten mit ihrer leichten Schärfe jeden Salat auf.

Standort & Pflege

Kapuzinerkresse braucht einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Wasserbedarf ist normal bis hoch, wobei Sie Staunässe vermeiden sollten.
Die hübschen Pflanzen brauchen viel Dünger. Gut versorgt werden sie alle drei Monate mit den organischen Azet DüngeSticks für Blühpflanzen, alle vier Wochen mit dem organischen Azet BalkonpflanzenDünger oder wöchentlich mit dem flüssigen organischen BioTrissol Plus BlumenDünger.
Leider ist keine Überwinterung möglich. Das Vorziehen unter Glas oder auf der Fensterbank ab Anfang März ermöglicht eine frühe Blüte. Die Direktaussaat ist ab Ende April/ Mai möglich. Die Mindestkeimtemperatur beträgt dabei 15 °C.

So gelingt die Ansaat